Afrikaprojekt - Update

Allein schon die Idee hat Julia Streitel viel Zuspruch verschafft. Immer wieder erkundigten sich Mitschüler und Lehrer am Maristenkolleg in den vergangenen Wochen, wie es denn um ihr Afrikaprojekt steht. Im Januar hatte die Schülerin, die jetzt ihre Abiturprüfungen schreibt, ihr Benefizprojekt gestartet. Im September macht sich Julia Streitel für ein Jahr auf nach Tansania in Ostafrika.

Dort will sie zusammen mit Ordensschwestern der „Little Sisters of St. Francis“ behinderten Kindern helfen, aber auch in einer Vorschule und einer Grundschule erste Erfahrungen als Lehrerin sammeln.

In Afrika will sie nicht mit leeren Händen ankommen. Deshalb hat sie eine Homepage angelegt unter dem Namen www.meinafrikaprojekt.jimdo.com. Dort bot Julia Streitel zuerst eine rote Büroklammer zum Tausch an. Später bekam sie dafür Lautsprecherboxen und einen Gutschein für ein Abenteuer mit Jochen Schweizer. Wert: 350 Euro. Sollte dieser Gutschein noch verkauft werden können, hätte Julia Streitel 780 Euro beieinander, die sie spenden will. Auch ein paar Spenden waren eingegangen. Wer mithelfen will, damit auch dieser Gutschein zu Geld wird, kann sich bei Julia Streitel unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

Das Geld will die Abiturientin an die Diözese Rottenburg-Stuttgart geben, damit das Geld für ein Projekt in Tansania verwendet werden kann. Über diese Diözese hatte Julia auch die Stelle im Freiwilligendienst bekommen. Tansania als Ziel hat sie ganz bewusst gewählt. Als Baby hat sie ein paar Monate in dem Land gelebt. In der Nähe des Kilimandscharo haben ihre Eltern einige Jahre als Entwicklungshelfer gelebt und gearbeitet.


Zeitungsbericht der MZ vom 05.05.2018, Autor: Johann Stoll
Artikel im Onlineangebot der Augsburger Allgemeinen
Humanitäre Schule Jugend Forscht Sponsorenpool Bayern TUM School of Education JUNIOR Premium School Klasse im Puls