Schullandheim der 5. Klassen

Im Oktober und November fuhren die 5. Klassen von Realschule und Gymnasium ins Schullandheim nach Wertach. Zusammen mit ihren Lehrern und Tutoren arbeiteten die Schüler dort am Zusammenhalt der Klasse sowie dem Vertrauen zueinander. Natürlich kamen Sport und Spaß nicht zu kurz. Während der zweieinhalb Tage im Allgäuhaus haben die Fünftklässler viel erlebt.

Denn auf dem Programm standen neben thematischen Einheiten, in denen die Schüler die Eigenschaften einer guten bzw. schlechten Klassengemeinschaft erarbeiteten und sich kennen und respektieren lernen sollten, auch zwei spannende Ausflüge. Beim ersten umrundeten die Schülerinnen und Schüler den Grüntensee auf dem dazugehörigen Naturlehrpfad, was aber für die 5A und 5C aufgrund des Schnees, der im November bereits in Wertach lag, leider entfallen musste.


Zum Öffnen der Galerie auf das Bild klicken.


Der zweite Ausflug begann mit dem Besuch der St. Sebastianskapelle, in der die Schüler die Geschichte dieser Kirche erzählt bekamen. In der anschließenden Führung durch die alte Hammerschmiede wurde den Mädchen und Jungen deren Funktionsweise erklärt. Außerdem konnten sie dem Schmied bei seiner Arbeit zusehen.

Am letzten Abend wurde es bei verschiedenen kreativen Einlagen der Tutoren und Schüler, lustigen Spielen und toller Musik richtig bunt. Den Ausklang des Schullandheimaufenthalts bildete eine Andacht mit Liedern in der hauseigenen Kapelle des Allgäuhauses. Nach den spaß- und erlebnisreichen Tagen fiel der Abschied zwar schwer, aber dennoch waren alle froh, wieder zu Hause anzukommen und über die Tage erzählen zu können.

Nicole Frei, 10N

Humanitäre Schule Jugend Forscht Sponsorenpool Bayern TUM School of Education JUNIOR Premium School Klasse im Puls