Ehrenamt

Das Projekt „Zukunft“ der Freiwilligenagentur Schaffenslust hat das Ziel, Jugendliche früh für das Ehrenamt zu begeistern. Im Schuljahr 2016/2017 fand das 24-stündige Engagement der 19 engagierten Schülerinnen und Schüler, die aus dem Gymnasium und der Realschule des Maristenkollegs kamen, in zahlreichen Einrichtungen statt. Darunter auch die Kindertagesstätte Marcellin-Champagnat in Mindelheim, der Evangelischer Kinderhort „Johannes Oase“ in Mindelheim, der Naturlehrgarten in Mindelheim, die Seniorenbetreuung St. Georg in Mindelheim, die Stadtbücherei in Mindelheim, und viele mehr.

Das Projekt wird seit 2005 erfolgreich an mehreren Schulen in Memmingen und im Landkreis Unterallgäu durchgeführt. Von 2005 bis 2016 wurden dadurch 1983 Jugendliche fürs Ehrenamt gewonnen (Das Schuljahr 2016/17 mit insgesamt rund 150 Teilnehmern wurde dabei noch nicht berücksichtigt). Im Rahmen dieses Jugendengagements sammeln die Schülerinnen und Schüler neue Erfahrungen, erhalten soziale (Berufseinstiegs-) Kompetenzen und lernen, auch ungewöhnliche Situationen zu meistern.

„Hinter die Kulissen zu gucken, ... da ich nun erst gesehen habe, wie umfassend die Pflege und Hege einer solchen Einrichtung ist,“ sagte ein Schüler über seine Arbeit im Naturlehrgarten. „Mir hat das Arbeiten im Kindergarten sehr weitergeholfen, weil ich nun weiß, was ich als Alternative machen kann. Außerdem habe ich jetzt großen Respekt vor Erziehern,“ so ein anderer Schüler.



Die Zertifikatsübergabe für das „Projekt Zukunft“ vor dem Mindelheimer Rathaus.


Das Zertifikat, das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendengagements „Projekt Zukunft“ erhalten haben, wurde unterzeichnet von: Landrat Hans-Joachim Weirather, Mindelheims Bürgermeister Dr. Stephan Winter, dem stv. Hauptgeschäftsführer der IHKSchwaben Markus Anselment und dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Memmingen-Mindelheim Gottfried Voigt.

Bei der Übergabe auf dem Marienplatz vor dem Mindelheimer Rathaus betonte Dr. Winter, dies sei nicht nur etwas, das man einfach nur macht, sondern es zeuge von einem hohen Maß an Engagement für die Gesellschaft“. Die Übergabe der Zertifikate soll ein Dankeschön an euch sein. Das Zertifikat lässt erkennen, dass man soziale Kompetenz mitbringt. Legt es unbedingt euren Bewerbungen bei.“


Zeitungsbericht der Unterallgäuer Rundschau vom 24.05.2017
Humanitäre Schule Jugend Forscht Sponsorenpool Bayern TUM School of Education JUNIOR Premium School Klasse im Puls